Laura goes to Canada

Berichte von 08/2016

28August
2016

ROADTRIP JASPER

 

 

Unsere Reise geht weiter: undzwar nach JASPER! :) 

Wieder haben wir uns in unser volles Auto gequetscht und unsere Reise fortgeführt! 

Angekommen in Jasper haben wir weit und breit keinen Campingplatz, kein Hotel, Motel .. Nichts! Alles war ausgebucht ? So mussten wir wohl oder übel WILDCAMPEN! Das bedeutet ohne Dusche, ohne Toiletten, ohne nichts. Dafür mit Bären und anderen Wildtieren in der Natur! Ganz zum Spaß von Fabi der sich nachts fast in die Hosen gemacht hat hahaha! 

Wir haben also im dunkeln unsere Zelte aufgeschlagen, einen großen sein zu unserem Esstisch umfunktioniert und uns dann ins Bett begeben. 

Nach einer Katzenwäsche haben wir uns am nächsten Tag morgens auf den Weg zur Klippe gemacht. Diesmal nur Fabi und ich, da die Mädels wandern beforzugten. Angekommen bei dem See, sind wir fast wahnsinnig geworden. Der See und die Klippe sahn wie gemalt aus! Wie aus dem Märchen! 

Nichts wie los: und der erste Sprung ins Türkis blaue kühle Wasser! Dieser Moment: unvergesslich!!! 

Wir haben so unseren Tag hier gemütlich verbracht und uns nach 3 Stunden Sonnen, springen, schwimmen, genießen zu den Mädels begeben um sie abzuholen. 

Den Nachmittag haben wir dann am Jasper Lake ausklingen lassen. Ein grooooßer flacher See, in den man ewig reinlaufen kann ohne dass er tiefer wird (Knöchel tief). 

Abends haben wir wieder Wild Campen müssen und und uns am nächsten morgen mit der Batterie des Autos auseinander setzen müssen. Da haben wir wohl zu lange das Licht angelassen!! 

Aber da Kanadier so nette Menschen sind, war auch das Problem schnell gelöst! 

Gute Nacht schöne Welt! ✨❤️

 

24August
2016

Roadtrip Banff

 

Lake Louise

Rocky Mountains 

 

Banff City 

Lake Mouraine

 

 

Nachdem wir uns am Morgen alle gemütlich fertig gemacht haben, gemeinsam gefrühstückt und gepackt haben, haben wir uns auf in Richtung Banff gemacht. Banff: unser erstes Ziel in Alberta. Nach einer kurzen Fahrt hatten wir die Grenze erreicht und schon bald sollten uns die Rocky Mountains erstaunen. Ich habe noch nie so etwas Gewaltiges gesehen. Noch nie hat mich etwas so überwältigt! Die Rocky Mountains sind gigantisch!!! Die muss jeder mal selbst erlebt haben! 

Jede einzelne Minute durch Alberta hat uns zum Staunen gebracht. Nicht eine Sekunde hat uns die Natur gelangweiligt! Wo gibt es sowas? Hier!! 

Nach einigen pipipausen haben wir dann Nachts endlich Banff erreicht. Ihr müsst wissen in Alberta ist das so: zwischen einer 'großen Stadt' (7500 Einwohner) und der nächsten liegt einfach NICHTS!! Und wenn ich nichts schreibe meine ich auch nichts! Keine Tankstelle, keine Gaststätte.. NICHTS! Nur die umwerfende Natur und wir. Als wir abends angekommen sind hatten wir mega Glück dass wir einen Camping Platz gefunden haben, denn alles war restlos ausgebucht! Wir haben also unsere Zelte aufgeschlagen, ein Feuer gemacht und gemütlich unsere 'Tafel' aufgebaut. Ein wahres Camper Festmahl haha. Die Nacht war eisig und wir haben uns in dicke Klamotten geschmissen. In meinen Schlafsack habe ich meine von meinen Eltern geschenkte Decke gepackt! Die hat mir die Nächte um einiges erleichtert!! 

Am Morgen haben wir uns dann auf zu unseren ersten und einer der zwei wichtigsten Spots unserer Reise gemacht: LAKE LOUISE!! 

Lake Louise ist einer der wohl berühmtesten Seen in Banff, bzw Alberta! Ich war gespannt ob der See wirklich so türkis wie auf den Bildern ist und.. 

Er sieht tatsächlich so aus wie auf den Bildern!!! Jedoch haben wir gelernt, dass die Sonne eine große Rolle spielt, was die Farbe des Sees angeht. Nach einer langen Foto Aktion sind wir in die 'Stadt' nach Banff gefahren und diese super süß!! Alles ist auf alt gemacht und mit viel Holz geschmückt. Auf 'alt gemacht' weil Canada ja bekanntermaßen nicht alt sein kann ? Vieles war mit Blumen verziert und das beeindruckendste ist der gigantische Berg im Hintergrund (siehe Foto). 

Am Tag darauf stand Lake Mouraine auf dem Plan, der mindestens genauso bekannt ist wie Lake Louise. 

Und ich sag euch eins: das war das absolute Highlight meiner Reise!! Nach 5 Minuten klettern und einem bösen Sturz (Loch durch die Hose, Wunde mit Bluuut, die Fabi gleich verarztet hat) sind wir auf dem Berg angekommen, von dem das Wasser unfassbar tükis aussah. Noch nie habe ich soooo Türkises Wasser gesehen. Ich dachte immer alle Bilder im Internet sind bearbeitet und verfälscht. Leute glaubt mir: hier sieht es wirklich GENAUSO aus!!!! UNFASSBAR! 

LOVE YOU ALBERTA. ❤️

23August
2016

DER ROADRTRIP KANN STARTEN!

  

Tag 1

 

Wir (Fabi und ich) haben es nach 1 monatiger Planung endlich geschafft eine Truppe zusammenzufinden, die sich gemeinsam mit einem geleasten Auto auf durch ganz BC nach Alberta macht! Unser Traum wurde war, undzwar genau am 07. August 2016! Unsere Truppe besteht aus: Fabi, Nancy, Karin, Mareike und meiner Wenigkeit. Jetzt fragen sich alle wahrscheinlich wie es ein Typ mit 4 Frauen ausgehalten hat.. Das fragt sich Fabi bis heute sicher auch noch. ? Aber zurück zum wesentlichen. Die 4 haben mich also am Sonntag gegen Mittag abgeholt und schon wurden wir alle mit dem ersten Roadtrip Konflikt konfrontiert! Das Auto ist aus allen Nähten geplatzt ? Wir mussten also die Hälfte in den Fußraum packen, was bedeutet, dass wir alle mit angezogenen Knien in unseren Roadtrip gestartet sind. Wir 5 kannten uns übrigens bis zu diesem Zeitpunkt nicht. Gefunden hatten wir uns durch meinen Facebook Post, indem ich Reisebegleiter gesucht habe. 

So sind wir also losgefahren. Auf in Richting Wunderland. Unseren ersten Stop haben wir in Chilliwack bei den Bridal Falls gemacht. Das ist ein wunderschöner Wasserfall, der über einen mit Moosbewachsenen Berg fließt. (Siehe Foto) wunderschön! Der schönste Wasserfall den ich Canada gesehen habe. Das schöne war dass man so nah ran gehen konnte, das man die Wasserspritzer abbekommen hat. Freiheit! :) 

Danach haben wir uns wieder in unsere asiatische Quetsch Kugel gesetzt und uns in Richtung Kelowna gemacht. (Ist es wichtig dass wir auf dem Weg dahin für 190 $ Strafe geblitzt wurden? Glaube nicht ?). Dort angekommen haben wir uns vom Berg aus die Stadt angesehen und anschließend haben Fabi und ich eine Kangaroo Farm besucht. Dort durfte ich ein echtes Kangaroo Baby im Arm halten! Super süße Erfahrung! 

Nach unserem Besuch näherte sich der Tag auch schon dem Ende zu und da wir ganz spontan warm hatten wir bis dato auch noch keine Unterkunft gebucht. So haben wir uns dann also, nachdem den Mädels ein abgelegener windiger Campingplatz nach meinen Horrorfilm Geschichten zu gruselig war ( Mega schade, ich wollte mich dort gruseln!) ein Motel gesucht. Ich wollte schon immer mal in einem Motel schlafen - eben wie im Horrorfilm! Bucket-List: Done! 

Nach einer guten Dusche und einem super Kennenlern-Abend neigte sich der Abend auch schon dem Ende zu. 

Tag 1 rum. 

 

18August
2016

GARIBALDI LAKE // SQUAMISH // HIKE

Hallo Leute! 

Ich weiß ich habe mich ewig nicht mehr gemeldet, aber das hatte auch seinen Grund: ich hab soviel erlebt! 

Ich fang am besten gleich an, hab bestimmt 3 Stunden Blogarbeit vor mir haha :) 

Starten wir mit dem Garibaldi Lake vor 4 Wochen! 

Sarah und ich haben uns auf den Weg nach Squamish gemacht. Das ist eine kleine Ortschaft in der Nähe von Whistler. In Squamish hab ich mich direkt verliebt. Die Ortschaft ist komplett umgeben von  grooooße. Bergen und hat soviel Charme!  In Squamisch angekommen haben wir uns mit einer Freundin getroffen, die normalerweise aus Quebec kommt aber hier für ne zeitlang wohnt. Abends haben wir uns dann in die 'Stadt' begeben und sind zufälligerweise auf einem kleinen, süßen Konzert gelandet. Das war sooooo schön: direkt am Berg auf einer Wiese. Die Canadier haben sich alle auf ihre decken gelegt, gechillt und der Musik gelauscht. So ist  es eben hier: man braucht nicht viel um glücklich zu sein! Nach dem Konzert haben wir Freunde besucht, welche ein Haus in Squamish DIREKT am Berg haben. Das ist so gigantisch! Wir haben uns ein Lagerfeuer gemacht und den Abend gemütlich ausklingen lassen. Am nächsten morgen haben Joe, Sarah und ich uns dann zum Garibaldi Lake gemacht. Wir hatten einen krassen Hike (Wanderung) vor uns. Wir sind 4 Stunddn nur STEIL bergauf gewandert. Man glaubt nicht wo anstrengend das ist, bis man es selbst macht. Unsere erste, WOHLVERDIENTE, Pause haben wir dann auf der Bergspitze gemacht. Die Aussicht war spitze! (Siehe Foto). Nach einer weiteren Stunde sind wir dann endlich am Garibaldi Lake angekommen, und uns war eins klar: die Wanderung hat sich sowas von gelohnt!!! Das Wasser war Türkis, blau und glasklar! Die mit Schnee bedeckten Berge und das super Wetter haben es perfekt gemacht!! Das war mein erster richtig blauer See! Für mich einer der schönsten Momente!! 

Manch einer Stärkung, kleinem Sonnenbad und vieeeelen Fotos haben wir uns dann auf den Weg zurück gemacht. Wir hatten uns entschlossen den Rest zurück zu joggen! Wir sind ja sportlich ?? unten angelangt warn wir echt müde und warn froh als wir zuhause angekommen warn. Mein Knie hat sich erst am nächsten Tag bedankt haha! EGAL ES HAT SICH SOWAS VON AUSGEZAHLT!! ❤️  

FAZIT: GARIBALDI ??????????